Regeln eines Chihuahuas

 

Wenn es mir gefällt, dann ist es meins.

Ist es in meiner Schnauze, dann ist es meins.

Kann ich es dir wegnehmen, dann ist es meins.

Wenn ich es vor langer Zeit mal hatte, ist es natürlich meins.

Wenn es mir gehört, sieht es niemals so aus, als wäre es deins.

Wenn ich etwas in Stücke zerkaut habe, sind alle Teile deine.

Wenn es so aussieht als wäre es meins, dann ist es auch meins.

Wenn ich es gesehen habe, dann ist es meins.

Wenn Du Zweibeiner mit etwas spielst und legst es auf den Boden, ist es automatisch meins.

Geht es, oder ist es kaputt, dann ist es deins.

Entstehung der Rasse

 

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfreuten sich diese kleinen Hunde auch in den USA zunehmender Beliebtheit. Es wurden erste Hundeausstellungen organisiert und nette Rassen importiert. Angeregt durch den Tourismus entdeckten amerikanische Züchter in der amerikanisch-mexikanischen Grenzregion einen kleinen Hund, den sie, je nach Staatsgebiet" Mexikanischen" oder "Arizona - Hund"nannten.

Am häufigsten wurden diese kleinen Hunde in den Ruinen von Casas Grande im Staate Chihuahua angetroffen. Diese Ruinen sollen angeblich die Überreeste des Palastes von Montezuma 1. sein.Es ist jedoch historisch nicht belegt, das Azteken jemals in Chihuahua waren.Es dürfte sich vielmehr um eine verlassenen spanische oder mexikanische Hacienda gehandelt haben.

Die Hunde befanden sich im Besitz von Tagelöhnern und konnten für wenige Pesos erworden werden. Dieser niedrige Preis brachte zwangsläufig auch eine Geringschätzung bei den Käufern mit sich. Die im Staate Chihuahua erstandenen Hunde wurden von ihren Besitzern"Chihuahuenos Imenos" bezeichnet.

Nach Beendigung des mexikanisch-nordamerikanischen Krieges wurden auch in anderen Teilen Mexikos solche Hunde feilgeboten.

Es wird berichtet, daß diese Hunde sehr uneinheitlich waren, trotzdem aber typischen Merkmale der heutigen Chihuahua, die langen gebogenen Zehennägel, die Fontanelle und die großen Ohren, gehabt haben sollen.

Der bekannte amerikanische Hunderichter und Buchautor James Watson hat uns einen authentischen Bericht über die großen Eingewöhnungsschwierigkeiten der Hunde in den USA hinterlassen.

 

Nun noch etwas zum Wesen eines Chihuahua

Der Chihuahua ist die kleinste Hunderasse der Welt - und trotzdem ein robuster Hund, der keine rosafarbene Pullover braucht.

Er ist ein robuster kleiner Hund von ungeheurer Loyalität.

Chihuahuas sind aufmerksame Wachhunde. Wer einen ruhigen, stillen Hund sucht, sollte bedenken: Chihuahuas bellen oft und gern, was man allerdings mit der richtigen Erziehung in den Griff bekommen kann.

Wer kleine Kinder hat, sollte sich besser nach einem anderen Hund umsehen: Chihuahuas sind als Welpen sehr zart und empfindlich. Diese zarte Rasse kann sich gegen ein selbstbewusstes Kleinkind kaum wehren.

Klein, aber fein: Ein gesunder, dem Rassestandard entsprechender Chihuahua aus sorgfältiger Zucht kostet zwischen 800 und 1200 Euro.

Chihuhahuas sind häufig sehr stark auf ihr Herrchen fixiert und verhalten sich gegenüber Fremden mitunter eifersüchtig und misstrauisch.

Chihuahuas können sehr eigensinnige Wesen sein, die es aufgrund ihres Charakters ihren Besitzern nicht immer leicht machen.

Chihuahuas hängen sehr am Menschen und können nicht den ganzen Tag allein sein. Genauer gesagt: nicht länger als fünf Stunden. Und als Welpen schon gar nicht.

Chihuahuas sind richtige Hunde und wollen trotz ihrer geringen Größe draußen etwas erleben. Man kann sie nicht einfach mit einem Katzenklo wie ein Meerschweinchen in der Wohnung halten. Mal abgesehen davon, dass Meerschweinchen sicher auch von etwas anderem träumen als solch einem "goldenen Käfig".

Ein erwachsener Chihuahua sollte auf jeden Fall zwischen zwei und drei Kilo wiegen.

Chihuahuas neigen zu bestimmten Krankheiten wie Blasenentzündungen, Patella-Luxation, Star, Schwierigkeiten mit dem Gaumensegel oder trockener Hornhaut. Fragen Sie den Züchter, welche Gesundheitstests er bei seinen Hunden durchführt, und wie die genetische Disposition der Elterntiere ist.

Wenn Sie sich einen Chihuahua anschaffen wollen, sollten Sie sich darauf gefasst machen, dass die Tiere 11 bis 16 Jahre alt werden. Ob der Trend zum Mini-Hund so lange anhalten wird, erscheint zumindest fraglich.

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!